]]>

Über unsere Praxis

Priv.-Doz. Dr. med. Christian Geßner

Persönliche Daten

Name: Christian Geßner
Geburtsdatum: 1. März 1968
Geburtsort: Leipzig, Deutschland
Familienstand: verheiratet, drei Kinder

Schulausbildung/ Wehrdienst

1984-1986 Erweiterte Oberschule, Leipzig mit Abschluss Abitur
1986 Krankenpflegepraktikum, Universität Leipzig
1986-1989 Wehrdienst

Hochschulausbildung

1989-1995 Studium der Humanmedizin an der Universität Leipzig
1992-1994 Graduiertenkolleg: "Molekular- und Zellbiologie des Bindegewebes"
1995 Staatsexamen
1998 Promotion: "Quantifizierung der lysosomalen Enzyme ß-Galactosidase und N-Acetylglucosaminidase in der bronchoalveolären Lavage von Patienten mit idiopatischer Lungenfibrose", Medizinische Klinik I, Universität Leipzig
2006 Habilitation: Das Atemkondensat – nicht-invasiv gewonnene biochemische Informationen aus der Lunge

Beruflicher Werdegang

1995-1997 Arzt im Praktikum, Medizinische Klinik I, Universität Leipzig
1997-2003 Assistenzarzt, Medizinische Klinik I, Universität Leipzig
2003-2006 Facharzt für Innere Medizin, Medizinische Klinik I, Abteilung Pneumologie, Universität Leipzig
2006-2007 Subspezialisierung Pneumologie; Oberarzt am Universitätsklinikum Leipzig, Abteilung Pneumologie
seit 04/2007 Niederlassung in pneumologischer Schwerpunktpraxis in Leipzig
1998 Förderstipendium für Pneumologie der Deutschen Atemwegsliga
2002-2003 Rotationsstelle im Rahmen des wissenschaftlichen Förderprogramms des interdisziplinären Zentrums für klinische Forschung (IZKF) an der Universität Leipzig Arbeitsthema: „Proteom des Atemkondensates“

Reviewer-Tätigkeit

Institutionen Health Research Board Irland, National Medical Research Council Singapore
Zeitschriften Expert Opinion on Therapeutic Patents Cancer Detection and Prevention Current Respiratory Medicine Reviews American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine
Mitglied im Editorial Board: International Journal of Cancer Research, Current Respiratory Medicine Reviews

Projekte und Förderstipendien

Förderstipendium für Klinische Pneumologie der Deutschen Atemwegsliga: "Nachweis von Mutationen des K Gens im Atemkondensat von Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) als mögliche nicht-invasive Screeningmethode", 1999 Deutsche Krebshilfe: Projekt Nr. 106625 "Lungenkarzinomscreening mittels Hilfe hochspezifischer Marker im Atemkondensat", 2005 Experte für gesunde Atemwege www.lungenaerzte-im-netz.de



Dr. med. Juliana Brode

Persönliche Daten

Name: Juliana Brode
Geburtsdatum: 29. März 1976
Geburtsort: Gera, Deutschland
Familienstand: in fester Partnerschaft, 2 Kinder

Hochschulausbildung

1994 – 2000 Studium der Humanmedizin an der Universität Leipzig, Universität München und Jewish University of Jerusalem
2001 Staatsexamen
2007 Promotion: "Morphometrisch-immunhistochemische Evaluierung von zwei (bzw. drei) empirisch gebildeten, histologischen Subtypen (I, II und III) von Synovialmembranen bei rheumatoider Arthritis mit Differenzierung und Quantifizierung lymphozytärer Zellinfiltrate in Abhängigkeit von der Lokalisation", Institut für Pathologie der Universität Leipzig,

Beruflicher Werdegang

2001 – 2002 AIP in der kardiologischen Abteilung am Herzzentrum der Universität Leipzig
2002 – 2003 Pre-Registration House Officer, Department of Internal Medicine Crawley Hospital West Sussex, UK
2004 – 2009 Ärztin in Weiterbildung, Klinik für Innere Medizin Park-Krankenhaus Leipzig
2009 – 2016 Fachärztin der Klinik für Pneumologie Evangelische Lungenklinik Berlin Buch
seit 07/2017 Pneumologin, Palliativmedizinerin, Internistin und onkologische verantwortliche Ärztin in der Praxis PD Dr. med. Geßner

Medizinische Fachangestellte

Medizinische Fachangestellte /
Onkologische Fachangestellte

Fachschwester für Onkologie

Medizinisch-technische Assistentin



Engagierte, patientenorientierte Betreuung auf hohem medizinischen Niveau

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist uns wichtig. Daher achten wir als Praxisteam sehr darauf, dass Sie sich in unserer Praxis wohlfühlen können und von dem Frust, den die gegenwärtige Gesundheitspolitik in jeder Arztpraxis verursacht, möglichst wenig berührt werden. Hierzu gehören neben Freundlichkeit beim Empfang und während der gesamten weiteren Abläufe in der Praxis eine angenehme Atmosphäre im Wartebereich und möglichst kurze Wartezeiten.

Sie kommen zum ersten Mal zu uns?

In diesem Fall können Sie sich und uns den Ablauf erleichtern, indem Sie den Anamnesebogen für Neupatienten (PDF-File) ausdrucken, bereits zu Hause sorgfältig ausfüllen und dann zum Vorstellungstermin mitbringen. Der Bogen wird Ihnen jedoch auch am Vorstellungstermin in der Praxis an der Anmeldung zum Ausfüllen angeboten, er stellt die Basis der weitergehenden Untersuchungen dar.

Wichtig ist für uns die Information über regelmäßig angewendete Medikamente, Sie sollten die Namen der Medikamente und deren Dosierung in den Anamnesebogen eintragen oder einen gesonderten Medikamentenplan zur Untersuchung mitbringen. Hilfreich ist auch die Vorlage aktueller Arztberichte und/oder von Röntgenaufnahmen der Lunge.

Wir bemühen uns, durch ein gut organisiertes Praxismanagement die vereinbarten Termine einzuhalten, was auch meist gelingt. Dennoch sollten Sie bei einer erstmaligen Vorstellung in der Lungenpraxis 2 bis 3 Stunden Zeit einplanen, da wir alle erforderlichen Untersuchungen an einem Termin durchführen, um Ihnen ohne zeitliche Verzögerung eine gesicherte Diagnose mitteilen und eine differenzierte Behandlung vorschlagen zu können, was für Sie den zusätzlichen Vorteil bringt, dass Sie nicht mehrmals in die Praxis kommen müssen, bis die Diagnose gestellt ist und eine Behandlung eingeleitet oder weiter gehende Diagnostik veranlasst wird.

Sie waren schon einmal bei uns?

In diesem Fall können Sie den für Sie in Betracht kommenden Anamnesebogen (Anamnesebogen (PDF-File)) ausdrucken und ausgefüllt zur Untersuchung mitbringen. Sie können den Bogen aber auch zum Vorstellungstermin in der Praxis erhalten und dort ausfüllen. Die Untersuchung wird sich mit dem Verlauf der bei Ihnen bestehenden Erkrankung seit der letztmaligen Vorstellung befassen, die Befindlichkeit und Lebensqualität unter der bestehenden Behandlung nehmen einen großen Stellenwert bei der Verlaufsuntersuchung ein. Gegebenenfalls werden weitere Untersuchungen veranlasst und die Behandlung angepasst. Auch bei einer Kontrolluntersuchung sollten Sie einen Plan über aktuell eingenommene Medikamente zur Verfügung haben, gegebenenfalls auch aktualisierte Arztberichte und/oder Röntgenaufnahmen der Lunge.

Sie haben akute oder unvorhergesehene Probleme?

Eine Vorstellung ohne vereinbarten Termin bei akut aufgetretenen Beschwerden ist jederzeit möglich. Allerdings sind Wartezeiten dann nicht kalkulierbar, so dass Sie sich auf längere Wartezeiten einstellten müssen.

Es empfiehlt sich in jedem Fall, bei entsprechenden Problemen zunächst telefonischen Kontakt mit uns aufzunehmen, damit wir Ihnen mitteilen können, wann die Wartezeiten für Sie noch am kürzesten sind.

Sie haben Rückfragen oder wünschen eine telefonische Auskunft?

Aus Zeitgründen ist eine persönliche Rücksprache mit den Ärzten zum Zeitpunkt Ihres Anrufs oft nicht möglich. Jede telefonische Anfrage wird von den Assistentinnen registriert und mit den Ärzten unserer Lungenpraxis besprochen.

Die Auskünfte, die Ihnen von den Assistentinnen gegeben werden, sind in jedem Fall mit den Ärzten abgesprochen und werden schriftlich dokumentiert. Sollten Sie eine persönliche Rücksprache mit den Ärzten wünschen, wird ein Rückruf vereinbart.

So ist die Terminvergabe bei uns organisiert

Untersuchungstermine, Terminvereinbarung, Wartezeiten

Unsere Lungenpraxis führt Untersuchungen grundsätzlich nach vorheriger Terminvereinbarung durch. Wartezeiten auf einen regulären Untersuchungstermin betragen etwa 4 Monate. Falls eine sehr kurzfristige Vorstellung notwendig ist und Sie noch kein Patient in unserer Praxis sind, besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Hausarzt, damit er zu uns Kontakt aufnimmt und in Abhängigkeit des Anliegens den kürzest möglichen Termin vereinbart.

Termine können telefonisch während der Sprechzeiten (siehe unten) vereinbart werden. Sie sollten bei der Terminvereinbarung den Anlass für die Untersuchung nennen, dies erleichtert bereits im Vorfeld die Planung notwendiger Untersuchungen.

Sie sollten insbesondere konkret angeben, ob eine Vorstellung wegen einer Schlafstörung beabsichtigt ist; in diesem Fall kann der Termin so geplant werden, dass die zur Klärung der Frage erforderliche Schlafuntersuchung (Polygrafie) am selben Tag durchgeführt werden kann und wegen dieser Untersuchung kein gesonderter Termin vereinbart werden muss.

Sprechzeiten

Montag: 8:00-12:00 Uhr 15:00-18:00 Uhr
Dienstag: 8:00-12:00 Uhr
Mittwoch: 8:00-12:00 Uhr
Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-12:00 Uhr

Termine gerne auch auf Anfrage per E-Mail unter pneumologe(at)gessner-le.de